Tag 12 Nymoen – Bergen

Heute geht es nach Bergen, aber vorher möchte Doris noch eine Stabkirche besuchen die ganz in der Nähe von Nymoen steht. Es ist die Älteste in Norwegen und ein UNESCO Weltkulturerbe. Der Weg dort hin ist sehr spannend, die Breite der Straße entsprich eher eine Radweg im Münsterland, hier kommen einem darauf aber ausgewachsene Kieslaster entgegen. 


Die Kirche selbst ist an sich sehr schön, wenn nicht irgenwelche Holzköpfe vor einigen 100 Jahren ein paar wesentliche Stützpfeiler rausgesägt hätten. Dies hat dann dazu geführt das die Kirche anfing sich zu neigen und daher sehr unkonventionell mit diagonal durch die Kirche verlaufenden Stützbalken abgefangen werden musste.  


Da Julia mal wieder keinen Bock auf Kultur hatte, hat sie gerne das Kochen übernommen und so können wir nach der Rückkehr wieder schön essen. Zum Nachtisch gibt es dann noch Himbeeren die wir zuvor direkt an der Straße kaufen konnten und bei der Gelegenheit auch gleich noch eine alte Saftfabrik besichtigen konnten, die jetzt eine der größten in Norwegen ist.

DSCF1004

DSCF0996

 

Die Himbeeren sind so lecker und vor allem riesig.

DSCF0993

Nach dem Essen geht es wieder auf eine Fähre, diesmal ein Novum, wir müssen rückwärts auf die Fähre fahren. Klappt aber alles problemlos.

DSCF1032

Unterwegs wieder mal ein großer Wasserfall, der einen Fotostop aufruft. 

Den Rest des Tages geht es dann im strömenden Regen weiter, auch die Ankunft auf dem recht spartanischen Campingplatz vor den Toren Bergens findet in dicken Schauern statt. Wir können den letzten Platz mit Stromanschluss belegen und dann kommt später auch noch die Sonne raus und lässt für den kommenden Tag hoffen nicht im Regen durch Bergen spatzieren zu müssen. 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.